Freitag, 16. Oktober 2015

[Meine Meinung] - Emily St. John Mandel - Das Licht der letzten Tage


Das Licht der letzten Tage
Titel: Das Licht der letzten Tage (2015)
Original Titel: Station Eleven (2014)
Genre: SciFi, Postapokaliptisch, Dystopie

Worum es in dem Buch geht...

Niemand konnte ahnen, wie zerbrechlich unsere Welt ist. Ein Wimpernschlag, und sie ging unter. Doch selbst jetzt, während das Licht der letzten Tage langsam schwindet, geben die Überlebenden nicht auf. Sie haben nicht vergessen, wie wunderschön die Welt war. Sie vermissen all das, was einst so wundervoll und selbstverständlich war, und sie weigern sich zu akzeptieren, dass alles für immer verloren sein soll. Auf ihrem Weg werden sie von Hoffnung geleitet – und Zuversicht. Denn selbst das schwächste Licht erhellt die Dunkelheit. Immer.


Worum es in dem Buch meiner Meinung nach wirklich geht... 

Arthur Leander, ein bekannter Schauspieler, stirbt und lässt drei Ex-Frauen und ein Kind zurück.
Das Buch verfolgt nun, die Menschen, die mit ihm auf verschiedene Arten in Verbindung standen bevor, während und nachdem der größte Teil der Menschheit durch eine Seuche ums Leben gekommen ist.


Ich bin ja wirklich ein Fan von postapokalitischen und distopischen Romanen und bin immer wieder interessiert, wie die Autoren sich diese Zukunft und den Fall der Gesellschaft, wie wir sie kennen vorstellen.
Dies ist Emily St John Mandel auch recht gut gelungen und hat somit eine Zukunft kreiert, die nicht mal so unmöglich ist.

Ich fand es jedoch recht schwer in das Buch rein zu kommen, da es aus recht vielen Sichten erzählt wird und sobald man mal im Fluss einer Erzählperspektive ist wechselt diese auch schon wieder.
Die Charaktere hatten recht wenig Tiefgang und wirklich mit ihnen mitgefühlt habe ich auch nicht... Leider waren sie mir recht egal...

Was ich jedoch ganz spannend fand, war die Geschichte mit dem Propheten, wie er die Welt und deren Untergang sah und diese nutze um Macht an sich zu reißen, sowie die Comicbuch Geschichte.




Letztendlich war das Buch okay, aber mehr leider auch nicht... es waren meiner Meinung nach zu viele Ideen, die nebeneinander spielten um eine harmonische Geschichte zu kreieren.
Leider musste ich mich etwas zusammen reißen, um das Buch wirklich zu ende zu lesen und somit bekommt es von mir auch nur 2 Sternchen.




Das Buch ist durch das Traveling Book Project zu mir gereist. Danke an Steffi, dass ich mitlesen durfte!

Habt ihr das Buch auch gelesen?
War war eure Meinung?
 photo leni_zpsro4ekkg3.png

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen